Unser Haus, das Seniorenzentrum Gornau ist im Ortszentrum der Gemeinde Gornau an der Dittersdorfer Straße gelegen. Unweit von unserem Haus befindet sich die B 174, die durch die Ortslage Gornau führt, sowie die B 180 in Richtung Flöha. So sind in verschiedenste Richtungen öffentliche Verkehrsanbindungen garantiert, ob nun nach Zschopau, Börnichen, Chemnitz, Amtsberg oder Flöha. Neben der guten verkehrstechnischen Anbindung befinden sich in unmittelbarer Nähe des Hauses ein Cafe, ein Medizinisches Versorgungszentrum, eine Physiotherapie, eine Apotheke, eine Poststelle, ein „Tante Emma Laden", ein Sportplatz, das Gemeindeamt, Gaststätten und andere Einkaufsmöglichkeiten. Zusätzlich bietet ein Verkaufswagen direkt vor der Haustür einmal wöchentlich Waren des täglichen Bedarfs an. Halbjährlich finden in unserem Haus auch Bekleidungs- und Schuhverkäufe statt.

Im Oktober 2005 wurde das Seniorenzentrum mit einer Kapazität von 44 Pflegeplätzen eröffnet. Aufgrund der großen Nachfrage wurde im Jahr 2008 mit einer baulichen Erweiterung begonnen, die im Juni 2009 ihrer Bestimmung übergeben wurde. Nun finden in unserer Einrichtung 71 pflegebedürftige Menschen ein neues zu Hause. Ihnen stehen 11 Doppel- und 50 Einzelzimmer zur Verfügung.

Im November 2012 nahm unser zweites Objekt als stationäre Pflegeeinrichtung seinen Betrieb auf. Auf zwei 2 Wohnbereichen stehen den Bewohnern 6 großzügige Doppel- und 26 Einzelzimmer als neues zu Hause zur Verfügung. Auf jedem Wohnbereich können Bewohner und Besucher die großzügigen Aufenthaltsbereiche nutzen.

Für die Bewohner und Besucher beider Häuser steht die parkähnlich angelegte Gartenfläche von ca. 6.500 qm zur Nutzung zur Verfügung. Die verschiedenen Tiergehege für Ziegen, Hasen, Vögel sind ein Anziehungspunkt für Jung und Alt. Der Garten lädt zu kleinen und großen Spaziergängen ein. In den zwei großzügig angelegten Gartenteichen sind verschiedene Fischarten zu beobachten. Zu verschiedenen Erntezeiten verlocken Obstgehölze und Beerensträucher zum Naschen der reifen Früchte.

Um ein Höchstmaß an Mitbestimmung der Bewohner zu verwirklichen, ist für jedes unserer Häuser ein eigener Heimfürsprecher/-in ehrenamtlich tätig. Sie vertreten die Interessen der Heimbewohner und sind auch Ihre Ansprechpartner für Fragen und Probleme.
Einen hohen Stellenwert hat in unseren Einrichtungen die Zusammenarbeit mit Angehörigen, Betreuern, Hausärzten, Physiotherapien und allen an der Pflege Beteiligten. Zur Klärung verschiedenster Fragen und Bekanntmachung wichtiger Informationen laden wir 1x jährlich zu Angehörigenabenden ein.

Unsere Bewohnerzimmer

Jedes Einzelzimmer hat eine Grundfläche von 18 - 20 qm, sowie ein eigenes Bad mit Dusche, WC und Waschbecken. Wie bereits erwähnt, legen wir großen Wert auf eine gemütliche und familiäre Atmosphäre. Neben der vorhandenen Grundausstattung kann die Zimmereinrichtung durch liebgewordene Kleinmöbel bzw. Accessoires ergänzt werden. Einzelne Möbel der Grundausstattung des Hauses können auch gegen persönliche Möbel ausgetauscht werden.

Unsere Doppelzimmer mit einer Grundfläche von 27 -35 qm sowie einem eigenen Bad mit Dusche, WC und Waschbecken eignen sich nicht nur für Ehepaare. Das Wohnen im Doppelzimmer kann gerade für Bewohner mit trauriger Verstimmtheit oder Vereinsamungstendenz von Vorteil sein. Auch hier ist eine ganz persönliche Gestaltung möglich und gewünscht.

Alle Bewohnerzimmer sind hell, freundlich und behindertengerecht ausgestattet.

Unsere Wohnbereiche

Verteilt auf 7 Wohngruppen bieten wir unseren Bewohnern ausreichend Raum zur persönlichen Entfaltung. In diesen Gruppen leben 12-18 Bewohner in einer sehr familiären Atmosphäre.

Neben den großzügig gestalteten Wohnküchen mit ihren gemütlichen Sitzbereichen verfügt jeder Wohnbereich zusätzlich über Gesellschafts- und Therapieräume ( z.B. Bibliotheken, Sitzecken, Fernsehbereiche, Ergotherapieraum ), Pflegebäder etc.. Eine gezielte farbliche Gestaltung erleichtert den Bewohnern die Orientierung. Wie auch in den Bewohnerzimmern legen wir großen Wert auf Gemütlichkeit. So ist altes, den Bewohnern vertrautes Mobiliar mit neuer funktionaler Einrichtung kombiniert, wobei die Barrierefreiheit Priorität hat.

Betreuung und Beschäftigung

Das Seniorenzentrum unterbreitet allen Interessierten entsprechend des monatlichen Veranstaltungsplanes ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Angebot an kulturellen Veranstaltungen und Beschäftigungsmöglichkeiten. Dabei versuchen wir auf spezielle Wünsche und Bedürfnisse unserer Bewohner einzugehen.

Bsp.: Chorveranstaltungen, Auftritte von Erzgebirgsvereinen, Auftritte von Kindergartengruppen, Kindern der Musikschule und des Posaunenchors, Bastelnachmittage, Teenachmittage, Vorträge, Filmnachmittage, gemeinsame Geburtstagsfeiern u.v.m..

Jahreszeitliche Feste und die monatliche Andacht des Pfarrers sind außerdem zum festen Bestandteil unseres Veranstaltungskalenders geworden. Hierzu sind regelmäßig Angehörige und Freunde der Bewohner eingeladen.

Die therapeutische Begleitung erfolgt in unserem Haus durch angestellte Ergotherapeuten in Zusammenarbeit mit niedergelassenen Ergo- und Physiotherapeuten, sowie Logopäden, die auf Grund ärztlicher Anordnung tätig werden. Die Therapien unserer angestellten Ergotherapeutin finden als Einzel- und Gruppentherapien statt, wobei zwei separate Räume zusätzlich zur Verfügung stehen. Bei den Therapien legen wir großen Wert auf haushaltsnahe Beschäftigungen, die besonders das Langzeitgedächtnis dementiell Erkrankter aktivieren (Wäsche legen, abtrocknen, Kuchen backen, Obstsalate herstellen etc.). Gern wird die gemeinsame wöchentliche "Sportstunde" besucht. Kleinere Aktivierungen werden von allen Mitarbeitern in der täglichen Pflege durchgeführt.

Einen großen Stellenwert haben außerdem der Aufenthalt in unserem großzügigen Garten oder die kleinen Spaziergänge bei schönem Wetter in die Umgebung. Ein gemeinsamer Besuch im nahegelegenen Cafe ist ebenfalls zur guten Tradition geworden.

Die Einbindung unserer Bewohner in das gesellschaftliche Leben der Gemeinde ermöglichen wir durch die Bekanntmachungen über die Veranstaltungen der Gemeinde, wie Kirmes oder Weihnachtsmarkt. Zusätzlich arbeiten wir mit Kindergärten, Schulen, Musikschulen, den Kirchgemeinden und Vereinen zusammen, welche regelmäßig unsere Einrichtung besuchen.

Darüber hinaus engagiert sich in unserer Einrichtung der Hospizverein des Erzgebirgskreises.

Entsprechend des Pflegeweiterentwicklungsgesetzes können wir seit dem 01.07.2008 für unsere an dementiellen bzw. anderen psychischen Erkrankung leidenden Bewohnern zusätzliche Betreuungsleistungen anbieten. Dafür arbeiten speziell ausgebildete Mitarbeiter in unserer Einrichtung. Ein entsprechendes Konzept liegt im Haus vor.

Die Arbeit unserer Mitarbeiter wird durch alle an der Pflege Beteiligten ergänzt. Die betrifft nicht nur die Physio- und Ergotherapeuten, Logopäden u.ä., sondern auch die Friseure, Fußpfleger u.a..

Grundsätzlich streben wir an, dass für unsere Bewohner gerade in diesen Bereichen ihre vertrauten Therapeuten bzw. Dienstleister zu uns ins Haus kommen und ihren Kunden weiterhin zur Verfügung stehen.

Die Arbeit mit Tieren spielt in unserem Hause eine große Rolle. Sie sind für viele kranke und hilfebedürftige Menschen die besten Therapeuten. Dies beweist sich in unserer Arbeit täglich neu.

Küche/ Reinigung / Wäscherei

Das Wichtigste in vielen Lebensabschnitten ist das Essen. Sehr großen Wert legen wir auf eine abwechslungsreiche, ausgewogene und seniorengerechte Ernährung. In unserem Haus werden die angebotenen Mahlzeiten liebevoll und ansprechend dargereicht. Das Mittagessen und die anderen Malzeiten erhalten wir aus einer nahegelegenen stationären Pflegeeinrichtung, wobei die Qualität täglich durch unsere Mitarbeiter überprüft wird.

Die regionalen Besonderheiten und Wünsche unserer Bewohner werden nach Möglichkeit berücksichtigt. Wir bieten neben der Vollkost eine Schonkost und wenn nötig, Diabetikerkost an. Entsprechend der Anforderungen an eine altersgerechte, vollwertige Ernährung werden die Mahlzeiten in verschiedene Menüs getrennt, was den Bewohnern eine große Auswahl ermöglicht. So zum Beispiel das Wahlmenü zum Mittagessen, die Milchsuppe zum Frühstück, Suppen oder Salate zum Abendessen, saisonales Obst- und Gemüseangebot u.v.m..

Täglich sind unsere Hauswirtschafter in unserem Haus mit Reinigungsarbeiten beauftragt. Dies beinhaltet die turnusmäßige Unterhaltsreinigung der öffentlichen Räume und der Wohnräume/ Bäder der Bewohner.

Mit dem Waschen der hauseigenen Wäsche ist eine externe Wäscherei beauftragt. Sämtliche im Haus anfallende Wäsche muss entsprechend hygienischer Richtlinien für stationäre Pflegeeinrichtung in einer dafür zugelassenen Wäscherei gewaschen bzw. gereinigt werden.

Das tägliche Ziel unserer Arbeit

Die Leitung und die Mitarbeiter des Seniorenzentrums Gornau sehen ihre Hauptaufgabe darin, den Bewohnern ein wirkliches zu Hause zu geben. Unser Ziel ist es, ein abwechslungsreiches Angebot an kulturellen Höhepunkten anzubieten und ein familiäres, behagliches Klima in unserer stationären Pflegeeinrichtung zu schaffen. Jeder Bewohner mit seinen ganz individuellen Bedürfnissen und Vorlieben steht bei uns im Mittelpunkt und wird mit all seinen Sorgen und Nöten von uns nicht allein gelassen.

Eine häusliche Versorgung bis zum Einzug in eine unserer stationären Pflegeeinrichtungen ist über unsere ambulanten Pflegedienste von Chemnitz, über Amtsberg, Gornau, Zschopau, Börnichen etc. bis Wolkenstein jederzeit möglich. Auch im häuslichen Bereich kümmern sich unsere Mitarbeiter liebevoll und fachgerecht um Ihr Wohl und Ihre Be-dürfnisse, bzw. unterstützen Ihre Pflegepersonen.

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Pflegeeinrichtungen.

Testen Sie uns, wir haben Ihnen nicht zu viel versprochen!

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok Decline